Pont Neuf

Die Pont Neuf, die sich unweit der Sainte-Chapelle und der Conciergerie befindet, gehört mit der Pont Alexandre III. zu den schönsten Brücken von Paris. Sie wurde 1578 von König Heinrich III. in Auftrag gegeben, da es zu der Zeit nur vier Brücken in der Stadt gab und diese meist überfüllt waren. Noch im gleichen Jahr begann der Bau, doch es dauerte aufgrund von Verzögerungen fast 30 weitere Jahre bis zur Fertigstellung.

Die Einweihung als Pont Neuf (Neue Brücke) erfolgte 1607 durch den königlichen Nachfolger Heinrich IV. Der Name besteht bis heute, obwohl alle früheren Brücken ersetzt wurden und weitere hinzugekommen sind. Die Pont Neuf ist somit die älteste noch erhaltene Brücke in Paris. Besonders eindrucksvoll ist ein Besuch nach Sonnenuntergang, wenn zahlreiche Lichter die Fassade erhellen.
pont neuf paris

In der Brückenmitte, wo es eine Verbindung mit der Stadtinsel Île de la Cité gibt, steht eine bronzene Reiterstatue von Heinrich IV. Sie wurde kurz nach dessen Tod im Jahr 1610 von seiner Frau Maria von Medici in Auftrag gegeben und durch den Bildhauer Pietro Tacca erstellt. Während der Französischen Revolution ließ man die Statue zerstören und für die Herstellung von Waffen einschmelzen. Erst 1818 konnte sie durch eine Kopie von François-Frédéric Lemot ersetzt werden und steht seitdem wieder am ursprünglichen Platz.
pont neuf 2

Die Statue befindet sich am Place du Pont Neuf (Platz der Neuen Brücke), der bis zum Ausbruch der Französischen Revolution nach Heinrich IV. benannt war. Von hier hat man einen guten Blick auf einige der insgesamt 385 Maskaronen, die an der Fassade angebracht sind. Die Köpfe aus Stein stellen Götter aus der römischen Mythologie dar und wurden von dem Bildhauer Germain Pilon angefertigt. Außerdem sieht man wie an der Pont des Arts viele Liebesschlösser, die an die Metallgeländer angebracht sind.
place pont neuf
Eines der Hauptmerkmale nach der Fertigstellung war das Fehlen von Verkaufshäusern auf der Brücke, was für die damalige Bauweise unüblich war. Dies sorgte für ein freies Blickfeld auf die Seine und in der Folge wurde die Pont Neuf mit ihren kleinen Buchten zu einem beliebten Treffpunkt. Mit einer Länge von 238 Metern war sie zudem die erste Brücke, die den Fluss in eins überquerte. Fünf Bogen verbinden das linke Seine-Ufer mit der Île de la Cité und sieben Bogen die Insel mit dem rechts der Seine gelegenen Stadtgebiet.

pont neuf abends

Anreise:

Métro: Mit der Linie 7 bis zur Haltestelle Pont Neuf (Métroplan)

error: