Petit Palais

Der Petit Palais, der Sitz des städtischen Musée des Beaux Arts ist, befindet sich im Champs-Élysées-Viertel direkt gegenüber dem Grand Palais. Das 130 Meter lange Gebäude wurde unter der Leitung des Architekten Charles Girault zur gleichen Zeit wie der Grand Palais für die Weltausstellung im Jahr 1900 gebaut. Zunächst sollte das Bauwerk nach der Weltausstellung wieder abgerissen werden, doch die Bürger von Paris setzten sich für den Erhalt ein und so schuf die Stadt das Musée des Beaux-Arts, in dem heute neben der Daueraustellung auch mehrmals im Jahr Ausstellungen für moderne Kunst stattfinden. Der Petit Palais umfasst vier Gebäudeflügel, die um einen halbrunden Innengarten führen. Außen zeichnet sich das neobarocke Bauwerk vor allem durch eine Mischung verschiedener Elemente der griechischen und römischen Architektur aus.

Neben den zahlreiche Skulpturen, die von zu der Zeit berühmten französischen Bildhauern wie Émile Peynot oder Léon Fagel angefertigt wurden, fallen vor allem die Säulen in ionischer Ordnung und die große Kuppel über dem Eingang auf.

petit palais paris außen

Ein weiteres Merkmal der beeindruckenden Fassade ist das goldene schmiedeeiserne Portal, das auch von Charles Girault entworfen wurde.

petit palais eingangstor

Der Eingangsbereich des Museums ist geprägt von Mosaikfußböden und Marmorwänden sowie zahlreichen Deckengemälden. Auf 15 Metern wurden Wandgemälde von Cormon und Roll gestaltet, die einen Teil der Geschichte von Paris illustrieren. In der Kuppel sind zwischen kleinen Rundfenstern weitere Fresken von Albert Bresnard zu sehen.

petit palais eingang

petit palais deckengemälde

Der Petit Palais beherbergt eine umfangreiche Kollektion an Kunstobjekten, die dem Museum zum größten Teil durch die Brüder Auguste und Eugène Dutuit überlassen wurden. Die Sammlung erstreckt sich von der Zeit der griechischen und römischen Antike über das Mittelalter, die Renaissance und das späte 19. Jahrhundert. Neben Skulpturen, Keramiken und kostbaren antiken Möbeln sind im Museum auch Bilder von berühmten Malern wie Rembrandt, Delacroix, Monet und Renoir ausgestellt.

petit palais bilder

Tipp:

Auch der kleine halbrunde Innengarten ist einen Besuch wert. Rund um große Marmorsäulen wurde eine grüne Oase aus Pflanzen, Blumen und Palmen geschaffen und man kann bei einem Spaziergang oder einem Café mit Blick auf den Garten entspannen.

petit palais garten

petit palais säulen, garten

Öffnungszeiten:

Der Petit Palais ist dienstags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Montags ist das Museum geschlossen.

Eintrittspreise:

Der Eintritt für die dauerhafte Ausstellung ist kostenlos, für die Wechselausstellungen beträgt der Preis zwischen 5 und 12 Euro. Personen unter 18 Jahren erhalten kostenfreien Eintritt.

Anreise:

Métro: Linien 1 und 13 (Haltestelle Champs-Elysées Clémenceau)
Bus : Linien 28, 42, 72, 73, 80, 83 und 93

error: