Parc Montsouris

Der Parc Montsouris ist eine 16 Hektar große Grünanlage im südlich gelegenen 14. Arrondissement von Paris. Er gehört zu den vier Parks, die Napoleon III. während des Zweiten Kaiserreichs in allen Himmelsrichtungen bauen ließ, um den Bürgern der wachsenden Bezirke neue Grünflächen zu bieten. Neben dem Parc Montsouris im Süden schloss dies den Parc des Buttes-Chaumont im Norden ein sowie die beiden Stadtwälder Bois de Boulogne und Bois de Vincennes im Westen und Osten.

Der Park wurde von dem Gartengestalter Jean-Charles Alphand entworfen und entstand von 1865 bis 1878 im Stil der englischen Landschaftsgärten. Erbaut wurde er auf einem ehemaligen Steinbruch und durch eine große Auswahl an Baumarten sowie Pflanzen- und Blumensorten gestaltet. Darüber hinaus beherbergt der Park unter anderem einen See, einen kleinen Wasserfall, Pavillons und zahlreiche Stein- und Bronzestatuen. Die bedeutendste Skulptur befindet sich auf der Colonne de la Paix Armée (Säule des bewaffneten Friedens) am nördlichen Parkeingang. Sie stammt von dem Bildhauer Jules Coutan und stellt die Friedensgöttin mit einem Schwert in der linken Hand dar.

parc montsouris paris

Die langen, gewundenen Gehwege und die weiten Grünflächen werden von Anwohnern der umliegenden Bezirke gerne zum Joggen und Picknicken genutzt. Der Park ist zudem ein beliebter Treffpunkt für Studenten, da er im Süden an die Studentensiedlung Cité Internationale Universitaire grenzt. Hauptattraktion für Besucher ist der rund 1 Hektar große See im östlichen Teil der Parkanlage, der Heimat für Wassertiere wie Enten, Schwäne und auch Schildkröten ist. An den Hängen, die an den früheren Steinbruch erinnern, sind verschiedene Steinskulpturen verteilt.

parc montsouris see

Rund um den See gibt es unter anderem das Puppentheather Marionnettes du Parc Montsouris, eine Bühne für kleine Konzerte in den Sommermonaten sowie einen kleinen Wasserfall. Zu dem Wasserfall führt eine schön gestaltete, gewundene Treppe aus Holz.

parc montsouris treppe

parc montsouris wasserfall

Anreise:

Métro: Mit der Linie 4 bis zur Haltestelle Porte d’Orléans (Métroplan)

RER: Mit der Linie RER B bis zur Station Cité Universitaire.

error: