Île de la Cité

Die Île de la Cité ist eine Stadtinsel im Zentrum von Paris mit einer Größe von insgesamt 22,5 Hektar. Hier befindet sich neben der Kathedrale Notre-Dame und der Kapelle Sainte-Chapelle auch die Conciergerie und der Justizpalast. Die kleine Insel ist der älteste Teil von Paris und gilt als Entstehungsort der Stadt. Schon im 3. Jahrhundert vor Christus siedelte sich hier der keltische Stamm der Parisii an und baute ein Inselfort namens Lutetia. Beim Überfall der Römer im Jahr 52 vor Christus brannte der Stamm das Fort nieder und überließ es den Angreifern, welche es wieder aufbauten und zu einer Stadt erweiterten. So wurde zum Beispiel dort, wo sich heute der Justizpalast befindet, der Palast des Statthalters errichtet und auf dem Platz der Kathedrale Notre-Dame stand ein Tempel, der dem römischen Gott Jupiter gewidmet war. Im Jahr 360 wurde Lutetia dann in Anlehnung an den Stamm der Parisii in das heutige Paris umbenannt.

Chlodwig I, der Begründer des Frankenreichs, ließ Anfang des 6. Jahrhunderts den römischen Palast in eine Königsresidenz umbauen, die von folgenden Herrschern immer wieder erweitert wurde. So entstanden im 13. und 14. Jahrhundert die Sainte-Chapelle und die Conciergerie rund um das Bauwerk, das inzwischen als Palais de la Cité bekannt war. Erst mit dem Umzug von Karl V. in den Palast des Louvre endete Mitte des 14. Jahrhunderts die Zeit der Königsresidenz auf der Insel.

Ein Besuch lohnt sich sowohl über Tag, um die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen als auch nach Sonnenuntergang, wenn die Kathedrale Notre-Dame hell erleuchtet ist.

ile de la cite, kathedrale notre dame

Ile de la cite, notre-dame 2

Die Île de la Cité ist neben der Île Saint-Louis eine von zwei natürlichen Inseln in Paris und ist durch neun Brücken erreichbar. Acht davon sind mit der Stadt verbunden, während eine zur Nachbarinsel führt. Sie bildet heute außerdem den Stadtkern und so werden alle Entfernungen nach Paris vom Parvis de Notre Dame aus berechnet, dem Vorplatz der Kathedrale. In den vergangenen Jahren gab es rund 1200 registrierte Einwohner und trotz der geringen Größe ist sie auf zwei Arrondissements aufgeteilt. Der Westen gehört zum ersten Arrondissement, während der östliche Teil dem vierten Arrondissement angehört.

ile de la cite paris

Vor allem bei gutem Wetter treffen sich die Bewohner von Paris abends gern auf der Île de la Cité, um an den Ufern der Seine zusammenzusitzen.

kathedrale notre dame nachts

Anreise:

Métro: Mit der Linie 4 bis zur Haltestelle Cité

error: