Comédie-Francaise

Die Comédie-Francaise ist das älteste noch bestehende Theater der Welt und befindet sich in einem Gebäudeflügel des Palais-Royal in der Nähe des Louvre. Das Theater ist auch als Maison de Molière bekannt, da die Ursprünge auf den berühmten Dramatiker Molière zurückgehen, der auch als Schauspieler und Theaterleiter fungierte. 1680, 7 Jahre nach Molières Tod, wurde das Theater durch den „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. gegründet und vereinte seine alte Schauspieltruppe mit einem weiteren renommiertem Ensemble aus Paris.

Aufgrund der Französischen Revolution war die Comédie-Francaise ab 1793 verboten, konnte aber sechs Jahre später durch das Wirken des Ersten Konsuls Napoleon Bonaparte wieder den Spielbetrieb aufnehmen. Die Aufführungen fanden von nun an im Salle Richelieu statt, der erst wenige Jahre zuvor von dem Architekten Victor Louis in einem Gebäudeflügel des Palais-Royal errichtet worden war. Der Gebäudeflügel ist wie der gesamte Palast im Architekturstil des Neo-Klassizismus gestaltet und zeichnet sich außen vor allem durch seine hohen Säulengänge aus.

comedie francaise paris

An der Fassade des Theaters sind zudem vier Medaillons der berühmten französischen Dramatiker Victor Hugo, Jean Racine, Pierre Corneille und Molière angebracht, deren Werke immer wieder ins Programm aufgenommen werden.

comedie francaise moliere, corneille

Die Comédie-Francaise verfügt heute über drei Vorführungssäle an verschiedenen Standorten in Paris. Die zwei kleineren Vorführungssäle Théâtre du Vieux-Colombier und Studio-Théâtre fassen zusammen etwa 400 Personen, während der große Salle Richelieu Platz für mehr als 850 Zuschauer bietet und für die meisten Aufführungen des Programms genutzt wird.

Der Saal verfügt zusätzlich zu den zentralen, ebenerdigen Plätzen über mehrere Balkone, die in Form eines Hufeisens um die Bühne verlaufen. Rund um den großen Deckenleuchter ist ein Fresko von dem Maler Albert Bresnard angebracht, das unter anderem den Sonnengott Apollo in seinem Triumphwagen zeigt.

comedie francaise saal

Programm:

Das Programm der Comédie-Francaise ist vielfältig und bietet sowohl ältere Werke ab dem . Jahrhundert als auch moderne Stücke. Neben französischen Aufführungen werden auch Werke von bedeutenden ausländischen Dramatikern gezeigt, darunter zum Beispiel Shakespeare, Goethe oder Brecht. Das aktuelle Programm mitsamt Preisen ist auf der offiziellen Webseite veröffentlicht.

Anreise:

Das Studio-Théâtre liegt im unterirdischen Einkaufszentrum Carrousel du Louvre, welches an das Museum angrenzt. Zu erreichen ist es mit der Métrolinie 1 oder 7 bis zur Haltestelle Palais Royal.

Das Théâtre du Vieux-Colombier befindet sich in der Rue du Vieux Colombier 21. Zu erreichen ist es am besten mit der Linie 4 bis zur Haltestelle Saint-Sulpice.

Der Salle Richelieu befindet sich auf dem Place Colette und ist mit der Linie 1 oder 7 bis zur Haltestelle Palais Royal zu erreichen. (Métroplan)

error: