Arc de Triomphe

Der Arc de Triomphe de l’Étoile (Triumphbogen des Sternes) ist eine der bekanntesten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Paris und liegt am westlichen Ende der Champs-Élysées. Das Monument wurde 1806 von Napoleon Bonaparte zur Glorifizierung der Siege seiner Armee in Auftrag gegeben, aber der Bau kam 1814,  kurz nach Napoleons Abdankung, zu einem Halt. Erst 10 Jahre später entschloss sich König Ludwig XVIII. zur Fortsetzung und der Triumphbogen konnte 1836, zur Regierungszeit von Louis-Philippe I, schließlich eingeweiht werden.

Das Bauwerk geht auf einen Entwurf des Architekten Jean-François Chalgrin zurück und ist dem Titusbogen nachempfunden, der in Rom am Eingang des Forum Romanum steht. Es wurde im Architekturstil des Neoklassizismus gebaut und ist 50 Meter hoch und 45 Meter breit.

Außen an den Säulen sind vier große Skulpturenwerke angebracht, die wichtige Ereignisse aus der Zeit der Französischen Revolution bis zum Ende des Ersten Kaiserreichs zeigen. Auf der südlichen Seite des Triumphbogens ist zum Beispiel eine Skulpturengruppe zu sehen, die zur Verherrlichung des Friedens von Schönbrunn erstellt wurde. Das Werk stammt von dem Bildhauer Jean-Pierre Cortot und zeigt Napoleon im Zentrum, der von der Siegesgöttin gekrönt wird. Über ihm schwebt Fama, die Göttin des Ruhmes.

arc de triomphe paris

Über den Skulpturen sind Reliefs angebracht, die wichtige Ereignisse dieser Zeit darstellen, darunter die Schlacht bei den Pyramiden oder die Schlacht von Austerlitz. Zu den Seiten des zentralen Bogens ist jeweils die Ruhmesgöttin zu sehen.

Um den Arc de Triomphe zu erreichen, nutzt man am besten eine der Unterführungen, denn er liegt inmitten einer großen Verkehrsinsel auf dem vielbefahrenen Place Charles de Gaulle. Ursprünglich hatte der Platz den Namen Place de l’Étoile (Platz des Sternes), weshalb der Triumphbogen auch den Namenszusatz erhielt. Dies geht auf das sternenförmige Aussehen zurück, da 12 Straßen rundherum auf den Kreisverkehr zulaufen. Erst 1970, nach dem Tod des Staatspräsidenten Charles de Gaulle, wurde der Platz ihm zu Ehren umbenannt.

Bei der Ankunft am Arc de Triomphe sieht man gleich unter dem Torbogen das Grab des unbekannten Soldaten, der während des Ersten Weltkriegs starb. Es ist heute ein Mahnmal für alle Toten des Krieges und täglich um 18.30 Uhr wird die ewige Flamme der Erinnerung auf dem Grab erneut entflammt. Hier legt der französische Präsident jedes Jahr am 11. November einen Kranz nieder, als Abschluss der Militärparade im Gedenken an den Waffenstillstand von 1918.

arc de triomphe, grab des unbekannten soldaten

Das große zentrale Bogen hat eine Höhe von rund 30 Metern und in die Innenseite sind Schlachten während der Französischen Revolution und des Ersten Kaiseerreichs eingraviert. Die kleineren seitlichen Bogen sind etwa 19 Meter hoch und auf die Innenseite sind hauptsächlich die Namen von Generälen aus der Zeit gemeißelt. Die Decken sind jeweils mit eingravierten Rosen verziert.

arc de triomphe bogen gravuren

Es gibt außerdem eine Aussichtsplattform auf der Dachterrasse sowie ein kleines Museum innerhalb des Triumphbogens, in dem man viel über die Geschichte des Denkmals erfährt. Um zur Aussichtsplattform zu gelangen, steht zwar ein Aufzug zur Verfügung, allerdings ist dieser laut Hinweisschildern vor allem für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder Ältere vorgesehen. Auch mit dem Aufzug sind es dann noch etwa 40 Stufen bis zur Dachterrasse. Zu Fuß von unten sind es 285 Stufen, belohnt wird man dann aber mit einem 360-Grad-Aussicht auf die Stadt und einem guten Blick auf Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm aus rund 50 Metern Höhe.

arc de triomphe aussicht eiffelturm

Der Arc de Triomphe steht auf der sogenannten „Axe historique“, einer Sichtachse, die vom Louvre über den Place de la Concorde und Triumphbogen bis zum Hochhausviertel La Défense führt. Mit Blick in Richtung Westen kann man daher bis zu La Défense schauen und sieht den neuen Triumphbogen Grande Arche im Zentrum.

arc de triomphe aussicht la defense

Eintrittspreis:

Der reguläre Eintrittspreis beträgt 12 Euro.

Arc de Triomphe kostenlos:

Wie bei vielen anderen bekannten Sehenswürdigkeiten in Paris ist der Eintritt für unter 18-Jährige, EU-Bürger unter 26 Jahren sowie Menschen mit Behinderung kostenlos.

Öffnungszeiten:

Die Aussichtsplattform des Triumphbogens ist die meiste Zeit des Jahres täglich von 10.00 bis 22.30 Uhr geöffnet. Von April bis September sind die Öffnungszeiten bis 23.00 Uhr.

Geschlossen ist die Dachterrasse am 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember sowie jeweils morgens am 8. Mai, 14. Juli und 11. November.

Anreise:

Métro: Haltestelle Charles de Gaulle Étoile (Linien 1, 2 und 6)

Bus: Linien 22, 30, 31, 52, 73, 92

error: